Startseite   -  Kontakt   -  Impressum
 

Obedience

Die aktuellen Trainingszeiten der Saison

Was ist Obedience?
Das ist eine Frage, die sich nicht mal eben beantworten lässt. Es ist eine der neueren Hundesportarten die, wie Andere, von England zu uns herüber geschwappt ist. Obedience bedeutet wörtlich Gehorsam und damit hat dieser Sport sehr viel zu tun. Wer erstmalig eine Obedienceprüfung besucht, wird vielleicht, ähnlich dem Dressurreiten, die Aktion vermissen. Wer aber einen zweiten Blick riskiert, sieht die leise Harmonie, die große Motivation oder auch das genaue Zusammenspiel. In 4 aufeinander aufbauenden Leistungsstufen entwickelt sich das feine Band zwischen den Teampartnern Hund und Mensch immer weiter. Geeignet ist dieser Sport für alle gesunden Hunde und deren Menschen. Diese müssen noch nicht einmal besonders sportlich sein, dafür aber sehr geduldig, engagiert und konsequent. Da die Übungen in den einzelnen Leistungsstufen aufeinander aufbauen, ist es wichtig, von Anfang an sehr korrekt mit seinem Teampartner zu arbeiten. Das absolut Wichtigste ist jedoch der gemeinsame Spaß. Niemals darf man diesen verlieren.

Wer kann Obedience aktiv ausüben?
Eigentlich jeder, der einen gesunden Hund hat, Spaß mitbringt an der gemeinsamen Arbeit, Geduld, Zeit und Humor, wenn es mal nicht so klappt. Wenn das Ziel eine Obedienceprüfung ist, muss man nicht nur Vereinsmitglied sein, sondern zuvor auch eine Begleithundprüfung abgelegt haben.

Ab wann kann ich mit dem Training beginnen?
Schon ein Welpe kann in sehr kurzen Sequenzen in den Grundlagen geschult werden. Auch ein Hund, den ich erst älter bekommen oder mit dem ich erst später zum Sport gefunden habe, kann ohne Probleme einsteigen.

Wo kann ich diesen Sport erlernen?
Die Antwort ist einfach: Bei uns, dem HSV Uedem

Noch Fragen? Dann schauen sie vorbei oder rufen sie uns an.

Die Prüfungsordnung finden sich unter:

DVG - Deutscher Verband der Gebrauchshundsportvereine